Sie sind hier:

  • Aktuelles

JAWS 2019 veröffentlicht!

Enhancements in JAWS 2019.1901.66 (January 2019)

The following is a list of improvements made in JAWS 2019 between the December 2018 update and the January 2019 update.

Add/Remove Vocalizer Expressive Voices

This new utility included in the latest releases of JAWS, ZoomText, and Fusion provides a solution to seamlessly sample and install or remove the Vocalizer Expressive 2 voices used by all three products. This avoids the need to download anything from external pages and makes the entire process much easier across all products. And remember, once voices are set up for one product, there is no need to install them again for the other products.

From the JAWS main window, press ALT+O to open the Options menu, expand the Voices submenu, and then select Add/Remove Voices to open the Add/Remove Vocalizer Expressive Voices utility.

This dialog includes:

  • Language specific list of currently available Vocalizer Expressive 2 Premium voices.
  • Ability to select and Install as many voices as you would like right from the list.
  • See what voices are already installed as you review the list.
  • Hear a sample of the currently focused voice in the list before deciding if you want to select it to be installed. To play a sample, just press ALT+B while focused on the voice name in the list.
  • Option to uninstall one or more voices.
  • Option to uninstall all voices.
  • Option to uninstall only the compact voices that had been previously installed.

Note: If you remove a voice that is currently in use, your JAWS, Fusion, or ZoomText will continue to speak using that voice until you restart the software or reboot the computer. Once you restart, it will default to the next profile available. If there are no more Vocalizer Expressive Voices available, JAWS and Fusion will default back to Eloquence.

In JAWS and Fusion, after installing a premium voice, a profile is created for each of those new individual voices which can be further customized using the Voice Adjustment dialog box. You can also easily switch between all the new voices by pressing CTRL+INSERT+S to open the Select a Voice Profile dialog box, pressing the first letter of the voice you want to use, and then pressing ENTER. If you prefer not to have a profile generated for each installed voice, open the Voice Adjustment dialog box and clear the "Enable Additional Voice Profiles for installed Vocalizer Expressive 2 voices" check box so that only the standard Vocalizer Expressive factory and user profiles are listed.

If you find that compact voice collections had previously been installed, there is also an option to remove all compact voices. This is especially beneficial for users of Fusion or ZoomText 2018 or later which installs dozens of the compact voices by default. If you do not need all of these voices and languages, this makes it easy to remove all compact voices at once.

Improved Kindle Support

We have made several improvements to performance when using JAWS with the Kindle for PC app from Amazon. In particular, you can now do the following while reading a book:

  • Use U or SHIFT+U to move to the next or prior link in a book.
  • Use N or SHIFT+N to move to the next or prior block of text that is not a link.
  • Use INSERT+UP ARROW or INSERT+NUM PAD 5 twice quickly to spell the current line or word just like in other applications.
  • Press INSERT+PAGE DOWN to read the Kindle status bar.

In addition, JAWS now announces when you move to a new page while reading.

Other Changes

  • In a Remote Desktop or Citrix connection, resolved an issue with speech not being interrupted as expected when pressing CTRL or when typing.
  • JAWS now correctly reads emojis in messages you receive in Outlook.
  • Resolved an issue with JAWS not reading as expected when attempting to select an address from the Autocomplete list in an Outlook message.
  • When switching views in the Outlook calendar, removed extraneous speech so that only details for the current view are announced.
  • You can now configure whether or not levels are announced when navigating Word documents or Outlook emails, such as when moving in and out of lists. To toggle this feature, open Quick Settings (INSERT+V) and navigate to "Outline Level Indication."
  • If you hear the buzzer sound while typing in Word or Outlook to indicate a misspelled word, when you manually correct or delete the word, JAWS now plays a ding sound to indicate the error has been corrected. With this feature enabled, JAWS also indicates spelling errors in documents as you navigate. If you prefer not to have JAWS indicate misspellings as you navigate, or you want to know about spelling errors, but you do not want to be alerted as you type and make a correction, open Quick Settings (INSERT+V), turn off the "Spelling Buzzer on mistyped words" option, and then you will be able to configure the "Spelling Error Detection" setting.
  • When attempting to insert a symbol in Word, Excel, or PowerPoint, resolved an issue where JAWS was not reading as expected while navigating the available symbols.
  • Resolved issues with table navigation as well as columns not being reported correctly in certain non-uniform tables in Word.
  • When doing a Say All (INSERT+DOWN ARROW) in Word 2013, addressed a customer reported issue where text was being skipped if a page break was encountered.
  • Links selected in Research It results now open in the user's default web browser.
  • Resolved a reported issue where position information in lists was not being announced as expected when the "Announce Position and Count when navigating in lists" option in the Configure Verbosity Levels section of Settings Center was disabled. When this option is off, JAWS should only announces position information when the list first gains focus or when pressing INSERT+UP ARROW or INSERT+TAB.
  • Resolved customer reported issues in Adobe Reader where JAWS was repeating table column titles multiple times and was not always reading the first line of a new page if the previous page ended with a list.
  • Addressed a reported issue in Adobe Reader where keystrokes such as CTRL+PAGE UP or PAGE DOWN to move by page were not working in certain PDF documents.
  • Addressed a reported issue where JAWS language auto detection was not working in PDF documents.
  • Addressed an issue in Chrome where bulleted list items were being shown with the bullet on a separate line from the content.
  • When you activate the JAWS Quick Keys mode in Google Docs (INSERT+SPACEBAR, Q), you can now press M or SHIFT+M to move to the next or previous spelling error. In addition, you can now press QUESTION MARK to display help for this layer.
  • Resolved an issue where JAWS was saying "0 of minus 1" while navigating combo boxes in Internet Explorer or when using Virtual Ribbons in Office.
  • Resolved reported issues using JAWS with the iManage desksite software.
  • JAWS now includes a Czech language braille table which can be selected in the Computer Braille Tables dialog box in Settings Center.

Erweiterungen in JAWS 2019.1812.49 (Dezember 2018)

Nachstehend finden Sie eine Liste der Änderungen zwischen der ersten JAWS 2019 Version und der aktuellen Dezember 2018 Hotfix-Version.

Verbesserte Autokorrekturerkennung in Word und Outlook

Mit den Verbesserungen in der UIA Unterstützung in Office 365 Versionen höher als 16.0.10400, kann JAWS jetzt umgehend darauf hinweisen, wenn Text beim Bearbeiten von Dokumenten in Word oder beim Erstellen von E-Mails in Outlook automatisch korrigiert wurde. Standardmäßig wird von JAWS ein Tonsignal abgespielt, wenn Sie beim Schreiben in Word oder im Textfeld einer E-Mail die LEERTASTE nach einem Wort, welches automatisch korrigiert wurde, drücken. Darüber hinaus wird, wenn Sie aufhören zu schreiben, so dass die Sprache nicht unterbrochen wird, von JAWS "Autokorrektur" angesagt, gefolgt von dem korrigierten Wort, welches dann auch gleich noch buchstabiert wird.

Beim Navigieren in einem Dokument kann JAWS auch ansagen, ob Word den aktuellen Text automatisch korrigiert hat. Sie können dann ALT+UMSCHALT+F10 drücken, um ein Kontextmenü zu öffnen, in dem Sie die Korrektur rückgängig machen können, die automatische Korrektur des Wortes stoppen oder die Optionen der AutoKorrektur verändern können. Wenn JAWS Sie beispielsweise darauf hinweist, dass ein Wort, welches Sie gerade geschrieben haben, automatisch korrigiert wurde, aber Sie bevorzugen das Wort, so, wie Sie es gerade wirklich geschrieben haben, dann können Sie zu dem Element zurück navigieren, ALT+UMSCHALT+F10 drücken und dann "Zurück ändern" auswählen.

Hinweis: Beim Schreiben im Textkörper einer neuen Nachricht in Outlook kann JAWS darauf hinweisen, wenn Text automatisch korrigiert wurde, trotzdem ist das Kontextmenü zum Ändern der Autokorrektur-Option nur dann zugänglich, wenn man eine Maus benutzt. Microsoft ermöglicht den ALT+UMSCHALT+F10 Befehl aktuell nur zur Nutzung in Word.

Wenn Sie nicht darüber informiert werden möchten, dass Text automatisch korrigiert wird, sobald Sie die LEERTASTE drücken, öffnen Sie aus Word heraus die Schnelleinstellung (EINFÜGEN+V) und deaktivieren Sie die Einstellung "Signal bei Rechtschreibfehlern". Beachten Sie, dass hierdurch auch das Tonsignal deaktiviert wird, welches auf falsch geschriebene Wörter hinweist.

Wenn Sie nicht möchten, dass JAWS beim Navigieren in einem Dokument auf korrigierte Wörter hinweist, dann öffnen Sie aus Word heraus die Schnelleinstellung und deaktivieren Sie die Einstellung Autokorrektur erkennen.

Unterstützung der gemeinsamen Dokumenterstellung in Word 365

Wenn ein gemeinsames Dokument von mehreren Anwendern geöffnet ist, dann kann JAWS das folgende:

  • Über eine Hinweismeldung anzeigen, wer das Dokument geöffnet hat.
  • Wenn ein Co-Autor in der gleichen Zeile navigiert, wie der JAWS Anwender, dann sagt JAWS an, wer die gleiche Zeile bearbeitet. Das Drücken von EINFÜGEN+PFEIL RAUF zum Lesen der aktuellen Zeile, sagt auch an, wer an dieser Position gerade liest oder Text bearbeitet.
  • Wenn ein Co-Autor aktuell die Zeile auf der Sie sich gerade befinden, bearbeitet, dann sagt JAWS an, dass dieser Text gerade für das Bearbeiten gesperrt ist. Wenn Sie EINFÜGEN+PFEIL RAUF drücken, dann hören Sie "Bearbeiten gesperrt". Sie werden auch darüber informiert, dass die Zeile gesperrt wurde, sobald Sie mit dem Schreiben beginnen.

Schnellnavigationstasten stehen jetzt auch in Google Docs zur Verfügung

Google Docs bietet eine Reihe von Kurztasten, die dem Anwender dabei unterstützen, effizienter in einem Dokument zu navigieren. Diese Befehle sind jedoch für Benutzer schwer zu entdecken und wiederholt zu verwenden. Sie können beispielsweise ALT+STRG+N gefolgt von ALT+STRG+H drücken, um zur nächsten Überschrift zu springen, was für einige Anwender schwierig werden kann, wenn man dieses mehrfach drücken muss.

Um die Dokumentnavigation zu verbessern, können Sie jetzt in Google Docs EINFÜGEN+LEERTASTE gefolgt von Q drücken, um eine Schnelltastenebene zu aktivieren. Damit dieses korrekt funktioniert, muss in Google Docs auch die Braille-Unterstützung eingeschaltet sein. Auch wenn Sie keine Braillezeile verwenden, bietet die Braille Unterstützung die meisten zugänglichen Informationen für JAWS, so dass Sie beim Navigieren und Bearbeiten von Dokumenten davon profitieren. Wenn die Braille-Unterstützung nicht bereits aktiviert ist, drücken Sie ALT+UMSCHALT+A für das Menü Bedienungshilfen, öffnen Sie das Untermenü Einstellungen und drücken Sie auf Unterstützung für Braille aktivieren die EINGABETASTE. Sobald die Ebene der Schnelltasten aktiviert ist, stehen die folgenden Navigationsbefehle zur Verfügung:

  • Auf die nächste oder vorherige Überschrift springen: H oder UMSCHALT+H
  • Auf die nächste oder vorherige Liste springen: L oder UMSCHALT+L
  • Auf die nächste oder vorherige Tabelle springen: T oder UMSCHALT+T

Während diese Ebene aktiviert ist, können Sie weiterhin die PFEILTASTEN verwenden, um den Text nachzulesen. So können Sie beispielsweise EINFÜGEN+LEERTASTE, Q, H drücken, um zu einer Überschrift zu springen, PFEIL RUNTER drücken, um ein paar Zeilen zu lesen und dann H drücken, um zur nächsten Überschrift zu springen, ohne vorher nochmal EINFÜGEN+LEERTASTE, Q drücken zu müssen. Diese Ebene bleibt solange aktiviert, bis Sie entweder ESC oder eine Taste drücken, die nicht von den Navigationstasten wie oben beschrieben unterstützt wird.

Weitere Änderungen

  • JAWS liest jetzt die neue Funktion des Verlaufs der Windows Zwischenablage zuverlässig, Windows Taste + V.
  • Behebung eines Problems, wo JAWS Links in PDF Dokumenten doppelt gesprochen hat.
  • Die in JAWS verwendete Liblouis Brailleübersetzung wurde auf Version 3.7 aktualisiert, welche eine Verbesserung für Unified English Brailletabellen (UEB) bietet, bessere Rückübersetzung in Englisch und auch neue Chinesische Sprachtabellen.
  • Behebung eines Problems, wo JAWS in der Windows 10 Emoji Übersicht nicht wie erwartet gelesen hat. Beachten Sie, dass noch ein bekanntes Problem besteht, dass Emojis in geöffneten E-Mails in Outlook 365 nicht korrekt gelesen werden.
  • JAWS unterstützt jetzt das Lesen von PDF Dokumenten auch in Edge. Dazu gehört auch das Navigieren in Dokumenten mit den Standard-Lesebefehlen, die Verwendung von Schnellnavigationstasten wie etwa H, um Überschriftenweise zu springen und das Aktivieren des Formularmodus in Eingabefeldern.
  • Sie können jetzt erkennen, ob ein Formularfeld in Edge als "benötigt" gekennzeichnet ist.
  • Behebung eines berichteten Problems, wo die Option zur Ansage von mehrzeiligen Eingabefeldern in der Einstellungsverwaltung in der Standard-Einstellungsdatei nicht aktiviert blieb.
  • Behebung eines berichteten Problems im Editor, wo JAWS Beschriftungen für Formularfelder im Dialogfenster Suchen und Ersetzen nicht automatisch gelesen hat.
  • Das JAWS Installationsprogramm zeigt jetzt beim ersten Start einen Splashscreen, bevor das Hauptfenster der Installation angezeigt wird.
  • Das Drücken von EINFÜGEN+F1 zweimal schnell, zeigt jetzt in Chrome das JAWS Hilfethema.
  • Zusätzlich zum Drücken von EINFÜGEN+LEERTASTE gefolgt von H, um den Sprachverlauf im Ergebnisbetrachter anzuzeigen, können Sie jetzt auch EINFÜGEN+LEERTASTE gefolgt von STRG+H drücken, um den Sprachverlauf in die Zwischenablage zu kopieren, um diese in einer Anwendung einzufügen. Der Sprachverlauf enthält die letzten 50 von der Sprachausgabe gesprochenen Ansagen.
  • In Winamp können Sie jetzt Einzeltastenbefehle direkt über die Tastatur der Braillezeile ausführen, inklusive der Focus Blue, wie etwa X zum Abspielen, V zum Stoppen, C zum Pausieren und B und Z, um zum vorherigen oder nächsten Element der Playlist zu springen.
  • Wird auf Dokumente in der Onlineversion von Word 365 über Chrome oder Firefox zugegriffen, dann wurde ein Problem behoben, wo JAWS beim zeilenweisen Navigieren nicht wie erwartet gelesen hat.
  • Behebung eines Problems mit JAWS, wo Adressen in Outlook 365 nicht automatisch vervollständigt wurden.
  • Behebung eines berichteten Problems, wo JAWS Listen mit Aufzählungszeichen in Word nicht gelesen hat, wenn in Word bestimmte Pfeilaufzählungen genutzt wurden.
  • Beim Betreten und Verlassen von Listen in Word 2013 oder höher sagt JAWS jetzt die Verschachtelungstiefe, zum Beispiel "Ebene 1". Darüberhinaus sagt JAWS jetzt die Positionsinformation an, wenn Sie EINFÜGEN+PFEIL RAUF drücken, um die aktuelle Zeile eines Listenelements zu lesen, zum Beispiel "2 von 5".
  • Wenn ein Arbeitsblatt in Excel mehrere Regionen enthält, dann wurde das berichtete Problem behoben, dass JAWS die Reihen- und Spaltensummen nicht gelesen hat.
  • Behebung des Problems, dass die Hintergrundfarben in Excel nicht korrekt angesagt wurden, wenn die Kurztaste EINFÜGEN+F verwendet wurde.
  • Hinzufügen einer neuen JAWS Kurztaste, STRG+EINFÜGEN+B, zur Nutzung in einem zukünftigen Update für Skype. Sobald Ihre Version von Skype aktualisiert wird, können Sie diesen Befehl ausführen, um den Zurück Schalter in einer aktiven Unterhaltung zu aktivieren, damit Sie auf den Home Bildschirm zurückkehren. Wenn diese Kurztaste bei Ihnen noch nicht funktioniert, dann wurde Ihre Skype Version bisher noch nicht aktualisiert.
  • Die Einstellung "Signal bei Rechtschreibfehlern" steht jetzt auch in der Schnelleinstellung für die Windows 10 Mail App zur Verfügung.
  • Behebung von Vorkommnissen, wo JAWS zufällig "JAWS visuelles Verfolgungsfenster" ansagen würde.
  • Behebung eines berichteten Problems, wo im Wörterbuchmanager in der Ausklappliste für Sprachen nicht alle verfügbaren Sprachen angezeigt wurden.
  • Unterstützung der Filmstreifen-Strukturansichten in Google Präsentationen.

Was ist neu in JAWS 2019?

JAWS 2019 enthält viele neue Funktionen und Verbesserungen, die auf dieser Seite beschrieben werden. Um mehr zu erfahren, lesen Sie die gesamte Seite Was ist neu?, oder Sie drücken JAWS Taste+F6, um eine Liste aller Überschriften zu öffnen, so dass Sie auf ein bestimmtes Thema springen können.

Um mehr über neue Funktionen und Aktualisierungen in früheren JAWS Versionen zu erfahren, lesen Sie die Was ist Neu in JAWS Webseite und wählen Sie aus den vorhandenen Links eine vorherige Version.

Schnellerer JAWS Startvorgang durch eine befristete Grace Autorisierung

JAWS 2019 führt ein neues Konzept ein, welches auf einfache Weise hilft, den Startvorgang von JAWS zu beschleunigen, wenn beim ersten Start nach der Autorisierung gesucht wird. In bisherigen Versionen startete JAWS nicht vollständig, bis eine geeignete Autorisierung gefunden wurde. Seit die Autorisierung auch nach Netzwerklizenzen sucht, konnte die Startzeit sich signifikant verlängern, die es dauerte, bis JAWS gesprochen hat. Da es nicht möglich ist, diese Dauer direkt zu beschleunigen, wird der Abschluss des Autorisierungsvorgangs jetzt parallel zum Startvorgang ausgeführt. Solange JAWS nach einer Autorisierung sucht, wird ein neuer "Grace Period" Autorisierungsstatus gesetzt, der eine vorübergehende Funktionalität ermöglicht, ähnlich dem, was auf dem Logon-Bildschirm zur Verfügung steht, so dass Sie bereits Sprache und Braille nutzen können, während die Suche nach der Autorisierung fortgesetzt wird. Sobald die Autorisierungsprüfung abgeschlossen ist, nutzt JAWS die korrekten Funktionen, die sich anhand Ihrer Lizenz ergeben.

Trennung der Office Skripts

Die Microsoft Office Unterstützung von JAWS für Word, Outlook und Excel wurde jetzt in unterschiedliche Skriptsätze geteilt, welche jetzt jeweils anhand der gerade ausgeführten Office-Version geladen werden. Dieses macht es wesentlich einfacher, weiterhin Verbesserungen für Office 365 vornehmen zu können, ohne das Risiko eingehen zu müssen, dass für Anwender, die noch ältere Versionen von Office verwenden, die JAWS Funktionalität in vorherigen Versionen verloren geht. Wenn Sie Office 2016 oder Office 365 unter Windows 10 verwenden und die Versionsnummer trägt eine Build-Nummer von Build 10400 oder höher, dann sollten jetzt die neu erstellten Office Einstellungen für Word, Outlook und Excel geladen werden, wenn Sie diese Anwendungen ausführen. Wenn Sie vorhergehende Office Versionen ausführen, dann sollte JAWS die Einstellungen für Word Classic, Outlook Classic oder Excel Classic laden.

Um die Version und Build-Nummer von Ihrem verwendeten Office zu überprüfen, drücken Sie STRG+EINFÜGEN+V. Dieser Befehl wird auch anzeigen, ob Sie eine Kauf- oder Leih-Version von Office verwenden. Um zu überprüfen, welche JAWS Einstellungen geladen sind, drücken Sie EINFÜGEN+Q.

Hinweis: In Windows 7 wird JAWS immer die Classic Skripts verwenden, unabhängig davon, welche Office Version verwendet wird.

Verbesserte Ausführung in Office 365 Anwendungen

Mit den Änderungen, die vorgenommen wurden, um die Office 365-Unterstützung von den Skripts für frühere Office-Versionen zu trennen, können wir jetzt die Vorteile der von Microsoft bereitgestellten UIA-Funktionen nutzen. In den Skripten müssen auch weniger Abfragen durchgeführt werden, da keine anderen Office-Versionen mehr berücksichtigt werden müssen. Daher sollten Anwender eine erheblich verbesserte Leistung und Reaktionsfähigkeit feststellen, wenn aktuelle Versionen von Word, Excel und Outlook verwenden werden. Einige Bereiche, in denen Anwender eine erhöhte Reaktionsfähigkeit feststellen können, sind:

  • Navigieren in großen Dokumenten in Word, die viele Objekte enthalten, wie etwa Fußnoten, Endnoten, Kommentare, Tabellen und so weiter.
  • Bearbeiten von Daten und Formeln in Excel.
  • Navigieren in großen Nachrichtenordnern in Outlook.

Für Braille-Anwender werden Abstände und Formatierungen jetzt viel genauer auf der Braillezeile dargestellt. Dieses beinhaltet verkleinerte und vergrößerte Einzüge und Tabstopps. Außerdem wurden einige Probleme mit dem Braillecursor beseitigt, wo dieser nicht wie erwartet positioniert wurde, was es manchmal schwierig machte, mit der Braillezeile Text zu bearbeiten.

Wenn Sie eine Braillezeile mit Statuszellen verwenden, dann ist es jetzt einfacher, anzuzeigen, dass der Text zentriert oder rechtbündig erscheint, welches durch "zt" oder "rb" in den ersten beiden Zellen dargestellt wird, wenn die fokussierte Zeile zentrierte oder rechtbündige Inhalte enthält.

Hinweise zu Rechtschreibfehlern in Word 365

JAWS war der erste Screenreader, der um 1998 die Erkennung von Rechtschreibfehlern in Microsoft Word eingeführt hat. Diese Funktion erkannte, wenn der Cursor beim Navigieren in einen Rechtschreib- oder Grammatikfehler hinein oder hinaus bewegt wurde und war in der Lage, die Anzahl der Fehler in der aktuellen Zeile zu zählen. Diese Fehler konnten mit den Punkten 7 und 8 auch auf der Braillezeile markiert werden. Die Möglichkeit, die Fehler zu zählen und sie auf der Braillezeile zu markieren, hat jedoch die Reaktionsfähigkeit beim Navigieren im Dokument beeinträchtigt und wurde daher standardmäßig deaktiviert.

Die Verbesserungen an dieser Funktion in JAWS 2019 bieten jetzt das Folgende über die vorherige Funktionalität hinaus:

  • Abspielen eines Fehlersignals beim Schreiben, wenn Sie die LEERTASTE nach dem Eingeben eines falsch geschriebenen Worts drücken.
  • Lassen Sie sich Fehler auf der Braillezeile unterstrichen anzeigen oder zählen Sie die Fehler auf der Zeile, auf die navigiert wurde, ohne die Reaktionsfähigkeit zu verringern.
  • Erkennen Sie erweiterte Überprüfungsfehler, nicht nur Rechtschreib- und Grammatikfehler.
  • Lesen Sie den Fehler innerhalb der Textzeile, während Sie zeilenweise navigieren, ähnlich wie JAWS auf andere Textattribute wie etwa fett formatierten Text hinweist, indem der Fehler über Änderungen der Sprache, eines Signals oder über Stimmenänderungen angezeigt wird (über die Sprach- und Soundschemata).

Um festzulegen, ob das Fehlersignal zu hören sein soll, wenn die LEERTASTE nach einem falsch geschriebenen Wort gedrückt wird, öffnen Sie aus Word oder Outlook heraus die Schnelleinstellungen (EINFÜGEN+V) und aktivieren oder deaktivieren Sie das Kontrollfeld "Signal bei Rechtschreibfehlern". Diese Einstellung steht zur Verfügung, wenn JAWS mit Office 365 Versionen höher als 16.0.10400 verwendet wird.

Die anderen Einstellungen zur Rechtschreibprüfung in den Microsoft Word Schnelleinstellungen, "Rechtschreibfehler erkennen" und "Grammatikfehler erkennen" verhalten sich gegenwärtig wie gewohnt. Sie ermöglichen das Durchschalten durch die Rechtschreib- und Grammatikeinstellungen zwischen Aus, oder Hören der Rechtschreib-/Grammatikfehler beim zeichenweisen, wortweisen, zeilenweisen Navigieren und beim Alles Lesen, oder Hören der Rechtschreib-/Grammatikfehler plus die Fehleranzahl.

Verbesserte Autokorrekturerkennung in Word und Outlook

Mit den Verbesserungen in der UIA Unterstützung in Office 365 Versionen höher als 16.0.10400, kann JAWS jetzt umgehend darauf hinweisen, wenn Text beim Bearbeiten von Dokumenten in Word oder beim Erstellen von E-Mails in Outlook automatisch korrigiert wurde. Standardmäßig wird von JAWS ein Tonsignal abgespielt, wenn Sie beim Schreiben in Word oder im Textfeld einer E-Mail die LEERTASTE nach einem Wort, welches automatisch korrigiert wurde, drücken. Darüber hinaus wird, wenn Sie aufhören zu schreiben, so dass die Sprache nicht unterbrochen wird, von JAWS "Autokorrektur" angesagt, gefolgt von dem korrigierten Wort, welches dann auch gleich noch buchstabiert wird.

Beim Navigieren in einem Dokument kann JAWS auch ansagen, ob Word den aktuellen Text automatisch korrigiert hat. Sie können dann ALT+UMSCHALT+F10 drücken, um ein Kontextmenü zu öffnen, in dem Sie die Korrektur rückgängig machen können, die automatische Korrektur des Wortes stoppen oder die Optionen der AutoKorrektur verändern können. Wenn JAWS Sie beispielsweise darauf hinweist, dass ein Wort, welches Sie gerade geschrieben haben, automatisch korrigiert wurde, aber Sie bevorzugen das Wort, so, wie Sie es gerade wirklich geschrieben haben, dann können Sie zu dem Element zurück navigieren, ALT+UMSCHALT+F10 drücken und dann "Zurück ändern" auswählen.

Hinweis: Beim Schreiben im Textkörper einer neuen Nachricht in Outlook kann JAWS darauf hinweisen, wenn Text automatisch korrigiert wurde, trotzdem ist das Kontextmenü zum Ändern der Autokorrektur-Option nur dann zugänglich, wenn man eine Maus benutzt. Microsoft ermöglicht den ALT+UMSCHALT+F10 Befehl aktuell nur zur Nutzung in Word.

Wenn Sie nicht darüber informiert werden möchten, dass Text automatisch korrigiert wird, sobald Sie die LEERTASTE drücken, öffnen Sie aus Word heraus die Schnelleinstellung (EINFÜGEN+V) und deaktivieren Sie die Einstellung "Signal bei Rechtschreibfehlern". Beachten Sie, dass hierdurch auch das Tonsignal deaktiviert wird, welches auf falsch geschriebene Wörter hinweist.

Wenn Sie nicht möchten, dass JAWS beim Navigieren in einem Dokument auf korrigierte Wörter hinweist, dann öffnen Sie aus Word heraus die Schnelleinstellung und deaktivieren Sie die Einstellung Autokorrektur erkennen.

Unterstützung der gemeinsamen Dokumenterstellung in Word 365

Wenn ein gemeinsames Dokument von mehreren Anwendern geöffnet ist, dann kann JAWS das folgende:

  • Über eine Hinweismeldung anzeigen, wer das Dokument geöffnet hat.
  • Wenn ein Co-Autor in der gleichen Zeile navigiert, wie der JAWS Anwender, dann sagt JAWS an, wer die gleiche Zeile bearbeitet. Das Drücken von EINFÜGEN+PFEIL RAUF zum Lesen der aktuellen Zeile, sagt auch an, wer an dieser Position gerade liest oder Text bearbeitet.
  • Wenn ein Co-Autor aktuell die Zeile auf der Sie sich gerade befinden, bearbeitet, dann sagt JAWS an, dass dieser Text gerade für das Bearbeiten gesperrt ist. Wenn Sie EINFÜGEN+PFEIL RAUF drücken, dann hören Sie "Bearbeiten gesperrt". Sie werden auch darüber informiert, dass die Zeile gesperrt wurde, sobald Sie mit dem Schreiben beginnen.

Schnellnavigationstasten stehen jetzt auch in Google Docs zur Verfügung

Google Docs bietet eine Reihe von Kurztasten, die dem Anwender dabei unterstützen, effizienter in einem Dokument zu navigieren. Diese Befehle sind jedoch für Benutzer schwer zu entdecken und wiederholt zu verwenden. Sie können beispielsweise ALT+STRG+N gefolgt von ALT+STRG+H drücken, um zur nächsten Überschrift zu springen, was für einige Anwender schwierig werden kann, wenn man dieses mehrfach drücken muss.

Um die Dokumentnavigation zu verbessern, können Sie jetzt in Google Docs EINFÜGEN+LEERTASTE gefolgt von Q drücken, um eine Schnelltastenebene zu aktivieren. Damit dieses korrekt funktioniert, muss in Google Docs auch die Braille-Unterstützung eingeschaltet sein. Wenn die Braille-Unterstützung nicht bereits aktiviert ist, drücken Sie ALT+UMSCHALT+A für das Menü Bedienungshilfen, öffnen Sie das Untermenü Einstellungen und drücken Sie auf Unterstützung für Braille aktivieren die EINGABETASTE. Sobald die Ebene der Schnelltasten aktiviert ist, stehen die folgenden Navigationsbefehle zur Verfügung:

  • Auf die nächste oder vorherige Überschrift springen: H oder UMSCHALT+H
  • Auf die nächste oder vorherige Liste springen: L oder UMSCHALT+L
  • Auf die nächste oder vorherige Tabelle springen: T oder UMSCHALT+T

Während diese Ebene aktiviert ist, können Sie weiterhin die PFEILTASTEN verwenden, um den Text nachzulesen. So können Sie beispielsweise EINFÜGEN+LEERTASTE, Q, H drücken, um zu einer Überschrift zu springen, PFEIL RUNTER drücken, um ein paar Zeilen zu lesen und dann H drücken, um zur nächsten Überschrift zu springen, ohne vorher nochmal EINFÜGEN+LEERTASTE, Q drücken zu müssen. Diese Ebene bleibt solange aktiviert, bis Sie entweder ESC oder eine Taste drücken, die nicht von den Navigationstasten wie oben beschrieben unterstützt wird.

Buchstaben phonetisch ansagen, wenn beim zeichenweisen Navigieren eine Pause gemacht wird

Wenn Sie zeichenweise navigieren, dann spricht JAWS jetzt die phonetische Entsprechung des Buchstabens, wenn Sie eine sehr kurze Pause beim Navigieren einlegen. Dieses ermöglicht, dass Sie sofort die phonetische Entsprechung eines Buchstabens hören, ohne dass Sie weitere Befehle eingeben müssten.

Standardmäßig spricht JAWS das phonetische Zeichen nach einer Pause von eineinhalb Sekunden. Um die Zeitdauer zu ändern, die JAWS wartet, bevor die phonetische Entsprechung angesagt wird, oder um diese Funktion vollständig abzuschalten, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Drücken Sie EINFÜGEN+6 auf der Nummernreihe der Tastatur, um die Einstellungsverwaltung zu öffnen.
  2. Wenn Sie möchten, dass Änderungen sich nur auf eine bestimmte Anwendung auswirken, wählen Sie diese in der Liste der Anwendungen. Ansonsten drücken Sie STRG+UMSCHALT+D, um die Standardeinstellungsdatei zu laden.
  3. Schreiben Sie "Phonetisch".
  4. Drücken Sie PFEIL RUNTER, um auf "Pausieren während zeichenweisem Navigieren, sagt das Zeichen phonetisch an" zu springen, drücken Sie dann LEERTASTE, um durch die verfügbaren Optionen zu schalten.
  5. Wählen Sie OK, um die Einstellungsverwaltung zu verlassen.

JAWS bietet auch eine manuelle Option, um fortlaufend phonetische Ansagen beim zeichenweisen Navigieren ansagen zu lassen. Die Kurztaste für Zeichen Lesen zweimal schnell gedrückt, schaltet diese Funktion ein und aus. Wenn Sie die manuelle Option für alle Buchstaben verwenden, dann wird die pausierte Ansage nicht durchgeführt.

Neue Einstellung, um die Abfrage zum Beenden für ein schnelleres Schließen zu deaktivieren

Wenn Sie einen Befehl zum Beenden von JAWS ausführen, inklusive EINFÜGEN+F4, dann erscheint eine Abfrage, die sicherstellt, dass Sie JAWS wirklich beenden möchten. Sie können dann EINGABE zum Beenden drücken, oder ESC, um abzubrechen. JAWS 2019 ermöglicht jetzt diese Abfrage abzuschalten, so dass JAWS umgehend beendet wird. Um die Beenden-Abfrage zu deaktivieren, öffnen Sie den Dialog Grundeinstellungen, welchen Sie im JAWS Optionenmenü finden und deaktivieren Sie das Kontrollfeld "Beenden von JAWS immer bestätigen".

Unterstützung der Audio Reduzierung für Windows 10 Version 1803 und höher

Die JAWS Funktion Audio Reduzierung wird jetzt im Windows 10 Spring 2018 Creators Update (Version 1803) und höher unterstützt. Audio Reduzierung bewirkt, dass die Lautstärke von anderen Programmen reduziert wird, während JAWS spricht. Wenn Sie beispielsweise Musik hören und JAWS beginnt zu sprechen, dann wird die Lautstärke der Musik leicht gesenkt, so dass Sie JAWS angenehm hören können und wird dann, wenn JAWS nicht mehr spricht, auf die aktuelle Lautstärke zurückgesetzt.

Standardmäßig bleibt die Lautstärke für Audio und JAWS Sprache auf gleicher Stufe. Um die Audio Reduzierung einzuschalten, öffnen Sie den Start-Asistenten über das JAWS Hilfemenü und wählen Sie auf der Seite der Spracheinstellungen das Kontrollfeld "Lautstärke anderer Programme verringern, während JAWS spricht". Alternativ kann die Audio Reduzierung auch über die Einstellungsverwaltung wie folgt eingeschaltet werden:

  1. Drücken Sie EINFÜGEN+6 auf der Nummernreihe der Tastatur, um die Einstellungsverwaltung zu öffnen.
  2. Drücken Sie STRG+UMSCHALT+D, um die JAWS Standardeinstellungen zu laden.
  3. Im Sucheingabefeld geben Sie "Lautstärke" ohne Anführungsstriche ein.
  4. Drücken Sie PFEIL RUNTER, um in den gefilterten Suchergebnissen der Strukturansicht auf "Lautstärke anderer Programme verringern, während JAWS spricht" zu gelangen.
  5. Drücken Sie LEERTASTE, um diese Option umzuschalten.

Sie können auch EINFÜGEN+LEERTASTE, gefolgt von D drücken, um die Audio Reduzierung ein- oder auszuschalten. Die aktuelle Einstellung bleibt solange aktiv, bis Sie die verschachtelte Kurztaste erneut drücken oder JAWS neu starten.

TAB Taste wird nicht mehr angesagt

Für Anwender, die das Tastaturecho eingeschaltet lassen, wird JAWS die TAB-Taste nicht mehr länger standardmäßig ansagen. Dieses bedeutet, dass Sie nicht mehr ständig "ALT+TAB" hören, während Sie durch Anwendungen wechseln, oder "TAB" angesagt wird, wenn Sie sich auf einer Webseite durch Links bewegen.

Wenn Sie es bevorzugen, dass die TAB-Taste gesprochen wird, oder wenn Sie andere Tasten wie etwa LEERTASTE, EINGABE oder ESC stummschalten möchten, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Drücken Sie EINFÜGEN+6 auf der Nummernreihe der Tastatur, um die Einstellungsverwaltung zu öffnen.
  2. Drücken Sie STRG+UMSCHALT+D, um die Standarddatei zu laden.
  3. Schreiben Sie "Tastenbezeichnungen".
  4. Drücken Sie PFEIL RUNTER, um auf den Eintrag Tastenbezeichnungen ändern zu gelangen und drücken Sie dann die LEERTASTE, um das Dialogfenster zu öffnen.
  5. Navigieren Sie in der Liste, bis Sie die Taste gefunden haben, die Sie ändern möchten und nutzen Sie dann die LEERTASTE, um zwischen Stumm und Sprechen umzuschalten.
  6. Wählen Sie OK, um dieses Dialogfenster zu schließen.
  7. Wählen Sie OK, um die Einstellungsverwaltung zu verlassen.

Ansage von mehrzeiligen Eingabefeldern

JAWS 2019 kann jetzt erkennen, wenn der Fokus sich in ein mehrzeiliges Eingabefeld bewegt. Um diese Ansage zu aktivieren, wählen Sie die neue Einstellung "Mehrzeilige Eingabefelder ansagen", die Sie in der Gruppe Weitere Einstellungen in der Einstellungsverwaltung finden.

Neue Unterstützung für Grade 1 Braille-Eingabe

JAWS unterstützt jetzt Grade 1 Braille-Eingabe für Sprachen wie etwa Englisch, die mehrere Varianten der Braille-Ausgabe unterstützen. Wenn Sie beispielsweise in der Einstellungsverwaltung unter Braille die Gruppe Übersetzung öffnen und Sie setzen die Ausgabe auf Unified English Braille Grade 1, dann können Sie jetzt für die Eingabe zwischen Computerbraille und Unified English Braille Grade 1 wählen.

Skype

Skype bietet jetzt drei Optionen für Windows 10.

  1. Sie können weiterhin Skype Classic verwenden, was der Version 7 entspricht, die sehr gut mit JAWS bedienbar ist. Beachten Sie, dass die Unterstützung für Skype Classic im November 2018 endet, so dass Sie eventuell Ihre Version von Skype aktualisieren müssen. Besuchen Sie die Skype Webseite für weitere Details.
  2. Sie können die neue Desktop Version 8 herunterladen und installieren, welche jetzt von JAWS unterstützt wird. Lesen Sie dazu weitere Einzelheiten weiter unten.
  3. Sie können die Universal App aus dem Microsoft Store installieren. Diese ist aber zur Zeit die am Wenigsten zugängliche Version und wir empfehlen Ihnen für eine bessere Unterstützung Skype 8 zu installieren.

Für Anwender, die zu Skype 8 wechseln, stellen Sie bitte sicher, dass Sie die Version herunterladen, die als "Skype für Windows" benannt ist, welche gut unter Windows 10 läuft. Beachten Sie, dass die Universal App, die wir nicht empfehlen, als "Skype für Windows 10" benannt wird.

Für diejenigen, die Skype Version 8 verwenden, haben wir einige zusätzliche Kurztasten hinzugefügt, die Ihnen bei der Navigation helfen, da diese Funktionen in Skype nicht angeboten werden. Diese Befehle sind:

  • In das Eingabefeld der Unterhaltung springen: EINFÜGEN+STRG+E
  • In den Verlauf der Unterhaltung springen: STRG+EINFÜGEN+Z
  • In die Unterhaltungsliste springen: STRG+EINFÜGEN+N
  • Aktive Unterhaltung beenden: EINFÜGEN+STRG+B

Sie können auch die JAWS Befehle EINFÜGEN+W und EINFÜGEN+H verwenden, während sich der Fokus in Skype befindet, um eine Liste der meisten Tastaturbefehle anzuzeigen, die Sie vielleicht kennen sollten, wenn Sie Skype verwenden. Für eine vollständige Liste von Microsoft, besuchen Sie die Webseite Skype Tastenbefehle.

Tipp: Sie können dem Skype Symbol auf Ihrem Desktop eine Kurztaste zuweisen, wie etwa ALT+STRG+S, um Skype schnell öffnen zu können, um einen eingehenden Anruf zu beantworten. Wenn Sie sich in einer anderen Anwendung befinden und Sie bekommen den Hinweis auf einen eingehenden Anruf, dann können Sie Ihre Kurztaste drücken, um Skype zu öffnen, dann drücken Sie EINFÜGEN+PFEIL RAUF oder EINFÜGEN+TAB, um die Anrufer-Informationen zu lesen und dann drücken Sie STRG+UMSCHALT+P oder drücken TAB, um Annehmen oder Ablehnen auszuwählen.

Helfen Sie bei der Verbesserung der Freedom Scientific Produkte

JAWS 2019 beinhaltet eine neue Option, die es uns ermöglicht, anonymisierte Nutzungsdaten zu sammeln, die erstellt werden, während Sie die Software für Ihre täglichen Aufgaben verwenden. Diese Daten unterstützen uns dabei, weiterhin Verbesserungen vorzunehmen und sie erleichtern uns, Probleme zu erkennen. Gesammelte Daten beinhalten JAWS Version, Version des Betriebssystems, Sprache, Land, wie auch Informationen über mehrere JAWS Einstellungen, wie etwa aktuelle Sprachausgabe, Braillezeile und Brailletabelle.

Wenn Sie sich für die Übermittlung entscheiden, dann werden keine von der Sprachausgabe gesprochenen oder auf der Braillezeile angezeigten Daten gesammelt und es werden keinerlei Daten mit anderen Firmen außerhalb von Freedom Scientific geteilt. Die von uns gesammelten Daten helfen uns ausschließlich dabei, besser zu verstehen, wie unsere Software verwendet wird, so dass wir schnell Verbesserungen für Funktionen entwickeln können, die von unseren Kunden am häufigsten verwendet werden. Wenn Sie nicht teilnehmen möchten, dann werden keinerlei Nutzungsdaten gesammelt und übermittelt.

Sie können Ihre Wahl jederzeit wie folgt ändern:

  1. Drücken Sie EINFÜGEN+6 auf der Zahlenreihe, um die Einstellungsverwaltung zu öffnen und drücken Sie dann STRG+UMSCHALT+D, um die Standardeinstellungsdatei zu laden.
  2. Navigieren Sie in der Strukturansicht zu Weitere Einstellungen und drücken Sie PFEIL RECHTS, um die Gruppe zu erweitern.
  3. Nutzen Sie die LEERTASTE, um das Kontrollfeld "Anonymisierte Nutzungsdaten übermitteln" zu aktivieren oder zu deaktivieren.
  4. Drücken Sie EINGABE, um die Änderung zu speichern und die Einstellungsverwaltung zu verlassen.

Sie können Ihre Entscheidung zur Teilnahme an diesem Programm auch über den Startassistenten treffen, den Sie im JAWS Hilfemenü finden.

[size= small]Letzte Aktualisierung am 18. Dezember 2018[/size]

Newsletter

Sie möchten stets über die aktuellen Veranstaltungen informiert werden?

Kein Problem! Abonnieren Sie einfach unseren Newsletter.

Hier geht es zum Newsletter

Informationen